Deutsche Vespa-Turnier-Meisterschaft

TEILNEHMER
An dem Wettbewerb können sich alle Vespa- und Piaggio - Rollerfahrer beteiligen, die Mitglied in einem dem VCVD angeschlossenen Vespa Club (Ortsclub) sind.

A- UND B-KLASSE
Für die Einzelwertung ist der Wettbewerb in A- und B-Klasse eingeteilt. Jährlich steigen mindestens 1 bis 3 Erstplatzierte der B-Klasse in die A-Klasse auf, jedoch erst ab dem 16. Lebensjahr.
Wer sich in der A-Klasse befindet, kann nicht mehr in die B-Klasse absteigen (Ausnahme: 3 Jahre keine Beteiligung mit Nennung zu DM-Läufen). Alle anderen Teilnehmer starten in der B-Klasse.

MEISTERSCHAFTSLÄUFE
Jeder Teilnehmer muss 2 x hintereinander starten und das bessere Ergebnis wird bewertet!

EINZELWERTUNG
Der Teilnehmer mit den niedrigsten Platzierungspunkten eines Kalenderjahres ist Deutscher Meister seiner Klasse. Bei Punktgleichheit zählt die bessere Platzierung vom letzten Lauf.

MANNSCHAFTSWERTUNG
Eine Mannschaft besteht aus 3 Fahrern des gleichen Clubs. Ist eine Mannschaft nicht komplett, kann 1 Fahrer aus einem anderen Ortsclub in die Wertung genommen werden. Voraussetzung ist jedoch immer, dass alle Fahrer für die Meisterschaft (Einzelwertung) gemeldet sind. Eine Klasseneinteilung entfällt. Die Platzierungspunkte einer Mannschaft aus den gewerteten Turnieren eines Kalenderjahres werden zusammengezählt. Die Mannschaft mit den niedrigsten Platzierungspunkten eines Kalenderjahres ist Deutscher Mannschaftsmeister. Bei Punktgleichheit zählt die bessere Platzierung vom letzten Lauf.

UMRECHNUNG VON STRAFPUNKTEN IN SEKUNDEN
Die innerhalb eines Turniers erzielten Strafpunkte werden in Sekunden
umgerechnet (1 Strafpunkt = 15 Sekunden) und mit der gefahrenen Zeit addiert.

TURNIERFELD
Das Turnier muss auf befestigtem Untergrund (Asphalt-, Beton-, Platten- oder Steinboden) abgehalten werden. Das Turnierfeld muss durch Seile, Bänder oder dergleichen begrenzt werden, um Unfälle oder Fahrerbeeinflussung zu vermeiden.

HINDERNISSE
Die Reihenfolge der Hindernisse kann vom Veranstalter beliebig gewählt werden und ist durch Pfeile am Boden zu kennzeichnen.

ZEITNAHME
Die Zeitnahme soll durch einen geeigneten Funktionär vorgenommen werden.
Die Zeitmessung erfolgt durch Lichtschranke und beginnt beim Überfahren der Startlinie (Ziellinie) mit dem Vorderrad und endet wieder beim Überfahren der Ziellinie (Startlinie) mit dem Vorderrad.
Gegen die Zeitnahme gibt es keinen Protest!

START
Der Start erfolgt mit laufendem Motor an der Startlinie auf Kommando.

STARTZEIT
Startzeit = 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr. In dieser Zeit ist ein Betreten des Parcours verboten. Eine Zuwiderhandlung wird mit Startverbot geahndet. Die Teilnehmer sollten in der Reihenfolge ihrer zugeteilten Startnummern starten. Teilnehmer die nach 16.00 Uhr starten, müssen bis spätestens 16.00 Uhr persönlich genannt haben.

NENNUNGSSCHLUSS
Nennungsschluss ist am Tag der Veranstaltung um 16.00 Uhr. Alle Ausrichter müssen sich in ihrem Programmheft an diese Zeit halten, es sei denn dass das Turnier aus organisatorischen Gründen (Verlegung Trial) erst am Sonntag stattfinden kann.
Teilnehmer die kein Nenngeld für das Vespa Treffen entrichtet haben, müssen doppeltes Startgeld bezahlen.

STARTGELD
Das Startgeld beträgt pro Teilnehmer € 6,00 und pro Mannschaft € 8,00

WERTUNG IN DER MEISTERSCHAFT
Für die Meisterschaft werden die 4 Turniere eines Kalenderjahres berücksichtigt und die 3 besten Ergebnisse in die Endwertung einbezogen.

ANZAHL DER PREISE
Bei der Einzelwertung müssen pro Klasse mindestens 3 Preise und in der Mannschaftswertung ebenfalls mindestens 3 Preise vergeben werden.

PREISE IN DER MEISTERSCHAFT
Einzelwertung (A- und B-Klasse)
1. – 10. Platz
je 1 Pokal oder Teller, alle anderen Teilnehmer mit mindestens 3 Turnieren eine Plakette oder dergleichen
Mannschaftswertung
1. – 10. Platz
je 1 Pokal oder Teller, alle anderen noch in Wertung befindliche Mannschaften 1 Erinnerungsplakette oder dergleichen

Aktualisiert (Freitag, den 24. Februar 2012 um 16:43 Uhr)